Uni-Logo

This page is only available in German.

Seminar: Raumkognition - Organisation

Veranstalter: Prof. Dr. Wolfram Burgard, Dr. Jan Peters, apl. Prof. Dr. Marco Ragni und Dr. Stefan Wölfl

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Stefan Wölfl.

Beschreibung

Wie finden wir uns in vertrauten und fremden Umgebungen zurecht? Warum verlaufen wir uns? Wie lösen wir räumliche Probleme? Wie behalten und erinnern wir Weginformation? Was passiert im Gehirn, wenn wir Routen planen und Wege finden? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die psychologische Raumkognitionsforschung.

Und die Informatik? Roboter stehen vor ganz ähnliche Aufgaben wie Menschen, wenn sie Fußball spielen, durch ein Museum führen oder Menschen aus Gefahrensituation bergen. Inzwischen gibt es viele technische Lösungen für solche Probleme.

Das Seminar vermittelt den aktuellen Forschungsstand der Raumkognition. Dabei wird großer Wert auf die interdisziplinären Verbindungen zwischen den Gebieten gelegt. Von den Teilnehmenden wird deshalb großes Engagement und die Übernahme einer Präsentation erwartet.

Termine

Das Seminar findet als Blockseminar am 14.-15. Februar 2011 in der Informatik (Geb. 101, 01 009/013) statt.

Vorbesprechung (Vorstellung der Themen): 8. November 2010, 13:00 s.t.(!), in Geb. 52, Raum 00-016.

Abgabe der Ausarbeitung: 31. Januar 2011, 23.59 Uhr MESZ

Abgabe der Vortragsfolien: 7. Februar 2011, 23.59 Uhr MESZ

Bitte achten Sie darauf die Abgabetermine einzuhalten. Werden die Folien oder die Ausarbeitung später abgegeben, müssen wir aus Gründen der Gleichbehandlung für jeden Verspätungstag eine Notenstufe abziehen (bspw. von 2.3 auf 2.7).

Anforderungen und Scheine

Um einen Schein bzw. Kreditpunkte zu erhalten, müssen die Seminarteilnehmer

  • einen Vortrag von jeweils 25 Minuten Dauer halten,
  • eine Seminarausarbeitung abgeben,
  • über ein weiteres gewähltes Thema einen 5-minütigen Kurzkommentar nach dem jeweiligen Vortrag abgeben, sowie
  • während des gesamten Seminars anwesend sein.

Die Leistungen sind entweder auf deutsch oder auf englisch zu erbringen und werden benotet. Für die Beurteilung werden die Ausarbeitung, die Erstellung der Vortragsmaterialien, die Vorträge selbst sowie die Beteiligung am Seminar mit einbezogen. Es können 4 Kreditpunkte erworben werden. Bitte beachten Sie, dass sich Studierende der Informatik auch beim Prüfungsamt anmelden müssen, damit die Leistung auch als Prüfungsleistung gewertet werden kann.

Die Ausarbeitung sollte 10-15 Seiten umfassen (wir empfehlen die Verwendung von LaTeX zur Erstellung der Ausarbeitung). Kommentierte Beispiele, die zur Orientierung und für die Grundstruktur verwendet werden können, finden Sie in unserem Seminarratgeber. Dort gibt es auch weitere Hinweise zum Erstellen der Ausarbeitung und zum Halten eines Seminarvortrags.

Die Kurzkommentare dienen dazu, den Vortrag durch einen zweiten Blick auf dasselbe Thema zu ergänzen. Die Umsetzung ist hierbei bewusst frei gehalten und kann beispielsweise Querverbindungen zu anderen Seminarthemen, Kritik, interessante Fragestellungen, Anwendungsmöglichkeiten oder Aspekte, die im Hauptvortrag aus Zeitgründen ausgeklammert wurden, enthalten. Bezugspunkt für einen Kurzkommentar ist dabei jedoch immer das Thema und nicht die konkrete Ausgestaltung des vorangegangenen Vortrags. Typischerweise leitet der Kurzkommentar dabei in die anschließende Diskussion über.

Plagiate: Alle Zitate, wörtliche und sinngemäße, müssen als solche gekennzeichnet werden. Dies gilt auch für aus Quellen entnommene Abbildungen.